-

Winzig und klein

Stehst dir selbst nur im Weg, alle stossen dich rum,
was es zu machen gibt,  machst du verkehrt,
und statt aufrecht zu gehn, ist dein Rücken ganz krumm,
du bist dir selbst keinen Pfifferling wert.

Bist im 20fach Zoom immer noch nicht zu sehn,
machst dir die Hosen voll vor jeder Maus,
deine Meinung zählt nichts, niemand will dich verstehn,
und wo gefeiert wird, lädt man dich aus.

Alles ist möglich,
alles kann sein,
wünsch dir was, und es wird wahr.
Wachs in ein grosses Paar Schuhe hinein,
werde dein eigener Superstar,
sei nicht länger winzig und klein.

Keiner nimmt dich für voll, bist für alle nur Luft,
fällst aus Gewohnheit schon durch jedes Sieb,
die schönsten Blumen verweigern dir ihren Duft,
und deine Mutter hat dich auch nicht lieb.

Ohne Selbstwertgefühl, und nicht ein bisschen Pfiff,
wirst unterm Mikroskop glatt übersehn,
bist mehr Nussschale als ein Ozeanschiff,
und man kann dich mühelos übergehn.

Alles ist möglich,
alles kann sein,
wünsch dir was, und es wird wahr.
Wachs in ein großes Paar Schuhe hinein,
werde dein eigener Superstar,
sei nicht länger winzig und klein.

+++

copyright by siegfried schreck 

--

 

--

 

Der Staat bin ich

L´Etat cést moi, der Staat bin ich,
alle meine Untertanen lieben mich,
bei den Zacken meiner Krone,
ich regiere zweifelsohne
ein Volk, das fleissig ist an sich.

Ach, wie haben es die Bürger bei mir gut,
ohne Murren leisten sie ihren Tribut,
welch ein Volk, das stets beteuert,
es sei viel zu knapp besteuert,
ja, ich regiere absolut.

Im Moment, da sieht es nicht so rosig aus,
denn es kommt mir viel zu wenig Geld in´s Haus,
ich muss den Bürger noch mehr schröpfen,
dafür wird man mich nicht gleich köpfen,
oder aus dem Land verjagen,
das wird sich schon keiner wagen,
oh, nein, ich nehme nicht Reissaus.

L´Etat cést moi, der Staat bin ich,
alle meine Untertanen lieben mich,
bei den Zacken meiner Krone,
ich regiere zweifelsohne
ein Volk, das friedlich ist an sich.

In meinem Musterland sind alle Bürger gleich,
es gibt keinen Unterschied, ob arm ob reich,
und genauso lass ich richten,
je nach Klasse, je nach Schichten,
ja,ja, ich weiss, ich bin zu weich.

Ich bin stolz auf mein berühmtes Grundgesetz,
man bewundert mich um mein soziales Netz,
es ist das sicherste von allen,
da ist noch keiner durchgefallen,
auch die vielen Arbeitslosen
bettet man bei mir auf Rosen,
alles andre ist doch nur Geschwätz.

L´Etat cést moi, der Staat bin ich,
alle meine Untertanen lieben mich,
bei den Zacken meiner Krone,
ich regiere zweifelsohne
ein Volk, das glücklich ist an sich.

+++
 copyright by siegfried schreck 

 

-

Freunde wie Sand am Meer
-

Du bist der Hans im Glück, und es sieht rosig aus,
aus deinem Wasserhahn kommt schwarzes Erdöl raus,
bist auf ´ne Ader gestoßen auf der Suche nach Gold,
deine Sterne stehn gut und der Rubel rollt.

Wo früher Schatten war, da hast du heute Licht,
du spürst die Sonne angenehm in deinem Gesicht,
das Telefon klingelt dauernd und es steht nicht mehr still,
weil jeder dein Glück mit dir teilen will.

Und du hast Freunde wie Sand am Meer,
Freunde wie Sand am Meer,
von überall kommen sie her,
die Freunde wie Sand am Meer.

´Ne Menge Schwein gehabt, jetzt bist du obenauf,
nach vielen Jahren Pech schaun sie jetzt zu dir rauf,
einmal den richtigen Ball vor die Füsse gekriegt,
weisst du endlich mal, wie das ist, wenn man siegt.

Und du hast Freunde wie Sand am Meer,
Freunde wie Sand am Meer,
von überall kommen sie her,
die Freunde wie Sand am Meer.

Für immer oben sein, bloss nicht mehr runterfall´n,
du badest im Erfolg und hörst die Korken knall´n,
sie klopfen dir auf die Schulter, wirst von ihnen hofiert,
und Honig wird dir um den Bart geschmiert.

Und du hast Freunde wie Sand am Meer,
Freunde wie Sand am Meer,
von überall kommen sie her,
die Freunde wie Sand am Meer.

Du bist der Hans im Glück, und es sieht rosig aus,
früher warst du mal arm wie eine Kirchenmaus...

Jetzt hast du Freunde wie Sand am Meer,
Freunde wie Sand am Meer,
von überall kommen sie her,
die Freunde wie Sand am Meer.  

+++

copyright by siegfried schreck ©


-

 

An den Ufern Deiner blauen Augen
-

Wieder übern´n Tisch gezogen
und den lieben langen Tag
mir den Rücken krumm gebogen
fast mehr als ich´s ertrag .
Und ich fange an zu frieren ,
weil ich ein paar Federn liess
komm ich heim auf allen Vieren ,
öffnet sich das Paradies.

An den Ufern deiner blauen Augen
liegt ein wunderschöner Strand ,
da zieh ich mir die Schuhe aus
und gehe barfuss durch den Sand.

Wurde hin- und hergeschoben ,
durchgereicht und plattgemacht ,
war mehr unterhalb als oben
und irgendwann da hat´s gekracht. .
Ich rannte gegen Tür´n und Wände
vergeblich an ,
aber all das hat ein Ende ,
wenn ich erst bei dir sein kann .

An den Ufern deiner blauen Augen
liegt ein wunderschöner Strand ,
da zieh ich mir die Schuhe aus
und gehe barfuss durch den Sand .

Hab heut nichts geschenkt bekommen ,
fast schon dunkelrot gesehn ,
war schon oben auf der Palme ,
drauf und dran durchzudrehn .
Kann den rauhen Wind noch spüren ,
der mich durch die Gegend blies ,
komm ich heim auf allen Vieren ,
öffnet sich das Paradies .
..................................................
vertont von Achim Reichel ,
veröffentlicht auf der CD "Entspann Dich"
erschienen Sept. ´99

+++

copyright by siegfried schreck ©
 

Look Toward South (engl. Version)

 

 

Mafiabraut
-

N´guter Tip von mir,

laß die Finger von ihr,

auch wenn sie sonntags früh zur Messe geht,

auch wenn sie irgendwie auf dich steht,

sie hat ein bißchen viel Palermo im Blut,

das mit euch beiden geht sicher nicht gut.

Sie ist ´ne Mafiabraut,

sie ist ´ne Mafiabraut.

 

Du weißt doch gar nicht mal, wer sie ist,

wie kommt´s, daß du so ahnungslos bist,

ihr kleiner Bruder macht noch ins Bett,

doch sein Lieblingsspielzeug ist ein Stilett,

du wirst garantiert gefedert und geteert,

schau doch mal, der Wagen, der hinter dir fährt,

vier bunte schräge Vögel, darunter ihr Mann,

der Typen wie dich nicht ausstehen kann.

Sie ist ´ne Mafiabraut,

sie ist ´ne Mafiabraut.

 

Sie ist ´ne Ma - Ma - Ma - Ma - Mafiabraut,

mach dich schnell vom Acker und rette deine Haut,

sie ist vom Clan, der keinen Spaß versteht,

mach Schluß mit ihr, solang es noch geht,

sie ist ´ne Mafiabraut.

 

Noch ´n Tip von mir,

sie sind schon hinter dir,

ja, siehst du nicht die Schatten an der Wand,

besser, du nimmst die Beine in die Hand,

denn diese Gegend ist nicht dein Revier,

es ist gesünder für dich, du läßt die Finger von ihr.

Sie ist ´ne Mafiabraut,

sie ist ´ne Mafiabraut.

+++

copyright by siegfried schreck ©

 

 

 

Das find ich stark
-

Ich hab dich gesehn, wie du Auto fährst,

als ob du allein auf der Straße wärst,

bist schnell unterwegs mit zu viel kmh,

und in den Kurven liegst du einfach wunderbar.

 

An ´ner roten Ampel fährst du vorbei,

und irgendwann schnappt dich die Polizei,

ich bin mir sicher, man wird dir verzeihn,

du schaffst es immer, und behältst den Führerschein.

 

Das find ich stark,

oh, das find ich echt stark,

du wickelst jeden ein

mit deinem Augenaufschlag.

Wenn du so unschuldig tust,

daß dich jeder gleich mag,

das find ich stark,

oh, das find ich echt stark.

 

Du stellst dich nie in einer Schlange an,

und überall bist du als erste dran,

die Tickets verlegt, und den Pass nicht dabei

nur mit´m Lächeln düst du runter nach Hawaii.

 

Für dich ist kein Tag ohne Sonnenschein,

und wo du anklopfst, da lässt man dich rein,

du machst auf Engel, das hast du gut drauf,

und extra für dich geht die Tür zum Himmel auf.

 

Das find ich stark....

 

Ich weiß nicht wieso und ich weiß nicht warum,

ich weiß nur, du kriegst sie alle rum,

der Wind kann sich wenden, der Wind kann sich drehn,

doch er wird immer nur in deine Richtung drehn.

 

Das find ich stark....

+++

copyright by siegfried schreck ©

 

 

Eine Rose pro Tag
-

Laß uns die Betten

noch etwas enger zusammenstelln,

dann laß uns beide

wie die Titanic am Eisberg zerschelln.

Laß das Radio spielen,

wir beide drehn uns wie auf ´ner CD,

nicht nach dem Vollmond schielen,

die Grillen zirpen über UKW.

 

Wart noch ein bißchen mit dem Benzin,

reden wir über den Urlaub in Turin,

und von der Woche an der Cote d´Azur,

reden wir über das Dagegen und Dafür.

 

Und später möchte ich von dir:

Täglich eine frische Rose auf meinem Grab,

für all die Liebe, die ich dir bisher gab,

und was ich dir sonst noch zu geben vermag,

dafür eine Rose pro Tag.

 

Wer kann schon wissen,

ob unser Glück mal die Segel streicht,

es wär doch schade,

wenn unser Schiff nie den Hafen erreicht.

Nicht an später denken,

die Zukunft beginnt noch früh genug,

nur Gefühle schenken,

wir fahren beide mit dem Sonderzug.

 

Wart noch ein bißchen mit dem Benzin,

das ist ein Sonderflug im Zeppelin,

irgendwer hat uns den Kompaß verdreht,

das ist ein Traum in der Realität.

 

Und später möchte ich von dir:

Täglich eine frische Rose auf meinem Grab,

für all die Liebe, die ich dir bisher gab,

und was ich dir sonst noch zu geben vermag,

dafür eine Rose pro Tag.

(auch in englischer Version)

+++

copyright by siegfried schreck ©

 

Rosi´s Neuer

Ich wär so gerne Rosi´s Neuer,

vielleicht verlange ich zu viel,

denn ich bin weder schnell noch teuer,

und ausserdem bin ich kein Automobil.

Ich wär so gerne Rosi´s Neuer,

das wäre wirklich wunderbar,

auf jeden Fall wär ich viel treuer,

als es jeder flotte Wagen von Rosi bisher war.

 

Sie hat immer Ärger mit ihrem Alten,

er geht ständig aus und schluckt zu viel,

drum möchte sie ihn nicht länger behalten,

mit ihm kommt sie nicht mehr sicher an´s Ziel.

 

Die Rosi weiss nicht, dass ich sie liebe,

seit Tagen fährt sie schon  mit dem Bus,

und nachts träumt sie von einem Fünfganggetriebe,

und ich von ihrem Kuss.

 

Ich wär so gerne Rosi´s Neuer,

vielleicht verlange ich zu viel,

denn ich bin weder schnell noch teuer,

und außerdem bin ich kein Automobil.

Ich wär so gerne Rosi´s Neuer,

das wäre wirklich wunderbar,

auf jeden Fall wär ich viel treuer,

als es jeder flotte Wagen von Rosi bisher war.

 

Ich würde sie immer auf Händen tragen,

mit mir würde sie wirklich gut fahr´n,

ich würd auch im Winter niemals versagen,

ich würd´s auch noch bringen in fünfzig Jahr´n.

 

Die Rosi mag´s im Sommer gerne offen,

am liebsten in der Sonne ohne Dach,

ich wollte, Amor hätt uns schon getroffen,

und nachts, da lieg ich wach.

 

Ich wär so gerne Rosi´s Neuer,

vielleicht verlange ich zu viel,

denn ich bin weder schnell noch teuer,

und außerdem bin ich kein Automobil.

Ich wär so gerne Rosi´s Neuer,

das wäre wirklich wunderbar,

auf jeden Fall wär ich viel treuer,

als es jeder flotte Wagen von Rosi bisher war.

+++

copyright by siegfried schreck ©

 

 

Kleiner Dreckspatz
-

Kleiner Dreckspatz von der Straße, hast ein Loch in deinem Schuh,

Fußballspieler willst du werden,ich war auch einmal wie du.

Du bist Unkraut, zähes Unkraut,darin sind wir zwei uns gleich.

Mann, was hab ich mich geprügelt,und die Straße war mein Reich.

 

Rotz an der Backe,

im Kopf nichts als Quatsch,

hab um mich geschmissen

mit Händen voll Matsch.

 

Ungefähr bis gegen Abend,weiter hab ich nicht gedacht.

Sorgen, Menschenskind, und Sorgen hab ich mir noch nicht gemacht.

Du bist wirklich zu beneiden um dein kindliches Gemüt,

was weißt du vom Ernst des Lebens,der dir später einmal blüht.

 

Kleiner Dreckspatz von der Straße,immerzu hört man dich schrein,

schreist dir alles aus der Seele,hast noch keinen Klotz am Bein.

Du bist Unkraut, zähes Unkraut,du bist klein und ich bin groß,

auch ich komm aus dieser Straße,und die läßt mich nie mehr los.

 

Rotz an der Backe,

im Kopf nichts als Quatsch,

hab um mich geschmissen

mit Händen voll Matsch.

 

Manchmal sehe ich dich raufen mit den Jungs vom Nachbarhaus,

kleiner Dreckspatz von der Straße,such dir eine Zukunft aus.

Fußballspieler willst du werden,heute dies und morgen das,

kleiner Dreckspatz von der Straße,tob dich aus und träum dir was.

 

Kleiner Dreckspatz von der Straße,armer Leute drittes Kind,

hast noch keinen blassen Schimmer,wie die Chancen für dich sind.

(auch in englischer Version)

+++

copyright by siegfried schreck ©

 

Wenn sie kommt

Tisch und Stühle rücken beiseite, Türen gehn von ganz allein auf,
Steine rollen sich aus dem Wege,Flüsse nehmen einen anderen Lauf.
Straßen werden länger und breiter,und schwarze Wolken ziehen fort,
und der Mond taucht in den Himmel,und der Wind aus Westen dreht um nach Nord.

Wenn sie kommt,
wenn sie kommt,
stehen alle Bäume an der Straße Spalier.
Wenn sie kommt,
wenn sie kommt,
bitte haltet sie nicht auf,
denn sie ist auf dem Weg zu mir.

Alle Gefahren aus dem Wege,häßlicher Regen, hör auf,
die Schatten bringt ins Gefängnis,denn da kommt sie schon die Straße hinauf.
Weg mit euch, gierige Augen,fort mit dir, schmutzige Hand,
Lügen, macht euch schnell aus dem Staube,schlechte Gedanken, versteckt euch im Sand.

Wenn sie kommt,
wenn sie kommt,
stehen alle Bäume an der Straße Spalier.
Wenn sie kommt,
wenn sie kommt,
bitte haltet sie nicht auf,
denn sie ist auf dem Weg zu mir.

Schranken haben wieder geöffnet,weit entfernt kann sie nicht mehr sein,
Tisch und Stühle rücken beiseite,Türen, bitte laßt sie zu mir herein.

Wenn sie kommt,
wenn sie kommt,
stehen alle Bäume an der Straße Spalier.
Wenn sie kommt,
wenn sie kommt,
bitte haltet sie nicht auf,
denn sie ist auf dem Weg zu mir.

+++

copyright by siegfried schreck ©
-

 

Home